Lernbegleitung - mehr als Nachhilfe

Grundsätzlich findet die Lernbegleitung im Einzelsetting statt, damit auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes eingegangen werden kann.

Wenn Sie es wünschen, können auch zwei oder drei Kinder zusammen unterrichtet werden.

Wichtig ist, dass die Kinder im Lernstoff etwa gleich weit sind. Ansonsten können die Kinder von der Lernbegleitung nicht optimal profitieren.

 

Es besteht auch die Möglichkeit, dass vor dem Beginn der Lernbegleitung ein Erstgespräch stattfindet. Da kann ich mit Ihnen und mit Ihrem Kind gemeinsam die Problematik und die Gesamtsituation anschauen. Anschliessend können wir die Vorgehensweise für eine allfällige Zusammenarbeit festlegen.

 

Bei Bedarf kann ich den Lernstand Ihres Kindes in der Mathematik und in Deutsch mit anerkannten Diagnoselehrmitteln feststellen und erst anschliessend besprechen wir das weitere Vorgehen. Eine qualitative Förderdiagnostik als Ausgangsbasis für eine Lernbegleitung empfiehlt sich insbesondere, wenn Sie eine Rechenschwäche (Dyskalkulie) oder eine Lese-Rechtschreibschwäche bei Ihrem Kind vermuten.